Auf den Spuren von Heidi

Heidis Welt sind bekanntermassen die Berge. Aber wo genau spielt eigentlich die Geschichte des liebenswürdigen Waisenmädchens, das den Ein oder Anderen Leser etwas in Nostalgie schwelgen lässt? “Natürlich im Heidiland” werden jetzt viele sagen, aber entspricht dies wirklich der Wahrheit?

Im Jahr 1880 kreierte die Schweizer Jugendschriftstellerin Johanna Spyri ihre Kultfigur Heidi, die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und bis heute immer wieder neu interpretiert wurde. Das Buch verkaufte sich beinahe von selbst! Alle liebten die Erfolgsgeschichte der kleinen Heidi, die im Alter von fünf Jahren zu ihrem ein-siedlerischen Grossvater auf die Alm gebracht wurde.

Angesichts der grossen Nachfrage starteten rund 70 Jahre nach Veröffentlichung des Buches die ersten Dreharbeiten zum gleichnamigen Film. Entgegen weit verbreitetem Irrglauben war nicht etwa Maienfeld, sondern das Schweizerische Bergün Hauptdrehort. Kaum eine Ortschaft hätte sich besser als Kulisse geeignet: Die malerischen Dorfbilder, die vielfältig sattgrüne Natur und die gewaltigen Berglandschaften liessen die Gedankenwelt vieler Leser zur Realität werden. Auch am Fusse des Falkins in Maienfeld, das im Buch als Heidis Ankunftsort gilt, wurden Filmsequenzen aufgezeichnet. Einheimische ältere Semester erinnern sich nur zu gerne an die Zeit zurück, denn nicht selten durften sie sogar selbst als Statisten mitspielen.

Das Heidiland

Alle Heidi Fans müssen jetzt stark bleiben: Die Tourismusregion Heidiland befindet sich auf St.Galler (!) Boden und somit streng genommen nicht in Heidis Heimat. Jedoch nur wenige Gehminuten von Maienfeld entfernt und somit mit zwei zugedrückten Augen beinahe am richtigen Ort.  

Der Slogan vom Heidiland “wo sich Heidi zuhause fühlt” ist gut gewählt und lässt garantiert nicht nur Heidis Herz höher schlagen. Während Wandervögel von der unvergleichlichen Panorama Bergwanderung im Pizol oder von der kulinarischen Wanderung am Walensee schwärmen, können es Schneeverliebte kaum abwarten, sich endlich die Skier unter die Füsse zu schnallen, um in der grössten Schweizer Wintersportdestination die Pisten runterzudonnern.

Heidis Welt sind zweifellos die Berge. Ob Maienfeld, Bad Ragaz oder Bergün: Heimat ist kein Ort, sondern ein Empfinden. Entscheidend ist daher nicht Örtlichkeit, sondern das Gefühl Heim zu kehren.

Bildquelle: post.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.