Aareschlucht: Ein sagenumwobenes Naturwunder

Die Kraft des Wassers erleben

1,4 km lang, 200 Meter tief und 1 Meter breit an der engsten Stelle – die Aareschlucht bietet Abenteuerlustigen ein ganz besonderes Naturerlebnis. Eindrücklich ist die Kraft des Wassers, welches sich während Jahrtausenden durch den Kalkstein gegraben hat. Bequem lässt sich die Schlucht dank der Stege und Tunnels erkunden.

Ein bewährter Touristenmagnet

Der touristische Wert der Schlucht wurde bereits früh erkannt. 1888 gründeten die Einwohner aus den Gemeinden Schattenhalb und Meiringen eine Gesellschaft, welche sich dem Bau einer Gallerie durch die Schlucht annahm. Der Bau war mit einigen Gefahren verbunden. Jedoch schon im selben Jahr konnte die Eröffnung gefeiert werden. Bereits im ersten Jahr lockte die Aareschlucht 12’000 Besucher an. Nach der Eröffnung der Sustenstrasse im Jahr 1947 erreichte man sogar einen Besucherrekord mit über 180’000 Eintritten.

Mythos Schluchtmonster

Bevor die Aareschlucht erschlossen wurde, trauten sich nur wenige, den abenteuerlichen Wasserweg in Angriff zu nehmen. Selbstverständlich, dass sehr viele Geschichten und Sagen rund um die geheimnissvolle Schlucht dabei entstanden sind. Grosse Berühmtheit erlangte vor allem der «Tatzelwurm».

Das schlangenähnliche Wesen mit seinem fast runden Kopf und kurzen Füssen, schaffte es 1935 in der «Berliner Illustrierten» publiziert zu werden, nachdem es einem russischen Fotografen gelang, ein Bild des Monsters einzufangen. Zweimal schickte die Redaktion der «Berliner Illustrierten» sogar einige ihrer Mitarbeiter ins Haslital, um das Schluchtmonster ausfindig zu machen. Wem es gelang, den Tatzelwurm ausfindig zu machen, dem wurden mehrere Tausend Reichsmark als Belohnung versprochen. Sogar die «Neue Zürcher Zeitung» berichtete damals über diesen Fall. Doch der Einsatz war vergebens. Das Monster wurde seither nie mehr gesichtet.

Aareschlucht heute

Die 40 minütige Wanderung ist mit gutem Schuhwerk für jedermann machbar. Stellenweise wurde der Weg sogar behindertengerecht angelegt, so dass er auch für Rollstuhlfahrer befahrbar ist. Als eines der imposantesten Naturwunder gehört die Aareschlucht defintiv auf die Bucket List jedes Outdoor Fans.

Falls auch Sie die Lust gepackt hat, das Haslital zu erkunden, empfehlen wir Ihnen folgende Hotels in der Region, welche Ihren Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis machen werden:

 
Parkhotel du Sauvage **** in MeiringenSauvage-1-300x200

Doppelzimmer Superior inkl. Frühstück
ab CHF 140 anstatt CHF 280

Seit 1880 besticht das Jugend-Stil Hotel mit seinem atemberaubenden Panoramablick auf die Berner Alpen.

 

Hotel Wetterhorn *** in HaslibergHotel-Wetterhorn-Hasliberg-300x200

Wetterhorn Suite inkl. Frühstück
ab CHF 140 anstatt CHF 280

Tradition trifft auf Moderne. Das Hotel Wetterhorn begrüsst seine Gäste seit 2012 im renovierten Traditionshaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.