Aprikosenkuchen Wallis

Walliser Aprikosenkuchen–Än güete!

Bringen Sie Sonne auf Ihren Teller

Die Aprikose, im Oberwallis auch Ämrich genannt, wurde nicht umsonst als Prinz des Walliser Obstgarten benannt. Ihre schöne orangerote Farbe, die weiche Haut und der feinsäuerlich-süsse Geschmack bietet ein einmaliges sommerliches Genusserlebnis. Wollen auch Sie die Sonne auf Ihren Teller holen? Dann finden Sie hier das perfekte Rezept für einen traditionellen Walliser Aprikosenkuchen.

 

Zutaten

1 Runder ausgerollter Teig, 26 cm Durchmesser
60 g Geriebene Mandeln
600-800 g Aprikosen Marke Wallis, halbiert und entsteint
3 Eier
50 g Zucker
3 dl Rahm/Sahne
1 Briefchen Vanillepulver
60 g Aprikosenglasur
50 g Geröstete Mandelblättchen

 

Rezept

  1. Die Form mit Butter einfetten, den Teig in die Form legen, mit einer Gabel ein paar Mal einstechen. Teigboden gleichmässig mit den geriebenen Mandeln bestreuen. Im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Backofen auf 190°C vorheizen.
  3. Teigboden mit den Aprikosenhälften belegen. Form auf der untersten Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben, Aprikosenkuchen bei 190°C 20 Minuten backen. 
  4. Eier, Zucker, Rahm und Vanillepulver verquirlen. Guss in die Zwischenräume giessen. Den Aprikosenkuchen nochmals 20 Minuten backen. Glasur erwärmen, Kuchen glasieren, mit Mandelblättchen bestreuen.

Tipp: Der Aprikosenkuchen schmeckt am besten, wenn er noch leicht warm ist.

 

Empfindliche Frucht

Im Wallis werden auf gut 670 Hektar Land Aprikosen angebaut, was etwa einer Fläche von 940 Fussballfeldern entspricht. Heute gibt es neben der traditionellen Ur-Aprikosensorte „Luizet“ 70 weitere Sorten. Rund 96% der Schweizer Aprikosen stammen aus dem Wallis. Jedoch ist die Aprikose eine sehr empfindliche Frucht. Wenn es vor der Erntezeit hagelt oder regnet, kann auch schon mal eine ganze Ernte ausfallen. Auch dieses Jahr fällt die Ernte kleiner aus als sonst, da der Frühlingsfrost die Aprikosen stark beschädigt hat. Der April macht ja bekanntlich was er will. Hoffen wir, dass es nächstes Jahr wieder eine prachtvolle Ernte gibt.

Um den besten Aprikosenkuchen zu geniessen, lohnt sich eine Reise in die Sonnenstube der Schweiz. Wir haben 2 unserer Walliser Hotelperlen für Sie ausgesucht:

Doppelzimmer Art Boutique Hotel ChampéryArt.Boutique.Hotel Beau-Séjour *** in Champéry, Wallis

Doppelzimmer Twin inkl. Frühstück für CHF 97.50 statt CHF 195

  • Aussicht auf die Dents du Midi
  • eleganter, alpiner Stil

 

Kur- und Ferienhaus Volksheilbad in Leukerbad, Wallis

Doppelzimmer Standart Typ 4 inkl. Frühstück für CHF 102.50 statt CHF 205

  • zentral gelegen
  • grosses Wellnessangebot

 

 

Copyright Foto:  Valais/Wallis Promotion – Sedrik Nemeth

Das Rezept stammt vom Buch Walliser Küche | La cuisine du Valais | Valais Cooking von Irma Dütsch und Roland Puippe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.