Naturpärke Chasseral

Schweizer Naturpärke – unsere kleinen Weltwunder

Herbstzeit ist Wanderzeit! Entdecken Sie die einzigartigen Naturpärke der Schweiz und erkunden Sie aussergewöhnliche Regionen, wunderschöne Landschaften und lebendige Traditionen.
#heimatlaune

Naturpark Parc Ela, Graubünden

Der grösste Naturpark der Schweiz liegt im Herzen von Graubünden und vereint die drei Sprachkulturen Romanisch, Deutsch und Italienisch. Der Park ist 548 Quadratkilometer gross, wovon ein Drittel unberührte Natur ist. Die vielseitige Landschaft bietet ursprüngliche Naturlandschaften, historische Dörfer und gelebte Kultur. Ein grosses Highlight ist eine Fahrt mit der Rhätischen Bahn. Diese schlängelt sich durch Täler und Hochgebirge des Albulatals und ist ein einmaliges Erlebnis. Seit Juli 2008 zählen die Albula- und Berninalinie der Rhätischen Bahn zum UNESCO Welterbe. Jährlich finden zudem verschiedene Parc-Ela Veranstaltungen oder Genusswanderungen statt.

 Naturpark Naturpärke Schweiz

 

 

Naturpark Pfyn-Finges, Wallis

Pfyn-Finges erstreckt sich von Gampel bis Sierre und von den Weinterrassen bei Salgesch bis zum Bishorn. Das Kernstück des regionalen Naturparks, der Pfynwald, ist einer der grössten zusammenhängenden Föhrenwälder der Alpen und beheimatet eines der bedeutendsten Auenschutzgebieten der Schweiz. Die Sprachgrenze deutsch-französisch verläuft direkt durch den Naturpark Pfyn-Finges. Sie wird vom kleinen Bach „Raspille“ gebildet, der zwischen Siders und Salgesch fliesst. Verschiedene Wander- und Bikerwege, von einfachen bis anspruchsvollen Touren, können dort entdeckt werden. Das Wanderwegnetz ist über 450 Kilometer lang und ein echtes Wanderparadies.

Naturpärke Pfynwald Naturpark

 

 

Naturpark Chasseral, Bern und Neuchâtel

Im Dreieck zwischen Neuchâtel, La Chaux-de-Fonds und Biel befindet sich dieser Naturpark, der 1% der Schweizer Landesfläche einnimmt. Der Naturpark hat viel zu bieten: Typische Wytweiden, Weinberge, Seeufer, dichte Wälder auf den Nordseiten, Nadelwälder an den Südhängen, Moore und landwirtschaftlich genutzte Ebenen. Eine atemberaubende Aussicht hat man zudem vom Chasseral Gipfel. Bei klarer Sicht bietet sich ein Alpenpanorama, das vom Säntis bis zum Mont Blanc reicht. Der Naturpark Chasseral setzt sich zudem für die nachhaltige Entwicklung der Region ein. Wind und Solarkraftwerke gehören hier längst zum Ortsbild.

Naturpark Naturpärke Chasseral

 

 

Schweizerischer Nationalpark, Unterengadin

Der Schweizerische Nationalpark wurde 1914 gegründet und ist der älteste Nationalpark in den Alpen. 21 Routen und verschiedene Erlebniswege warten auf die Besucher. Die Wanderwege dürfen zum Schutz der Natur nicht verlassen werden. Deshalb können auch verschiedene Tierarten wie Steinböcke, Gämse, Murmeltiere, Füchse, Eidechsen und unzählige Vogelarten in freier Wildbahn beobachtet werden. Nach dem Motto: Erleben, erfahren, entdecken, staunen, hinterfragen und mitgestalten, erfährt man im Nationalparkzentrum alles rund um den Nationalpark und die Natur. Für Kinder gibt es zudem ein Entdeckerpfad, der zum Erforschen der Erfahrungsräume einlädt.

Naturpark Naturpärke Nationalpark

 

Kommen Sie mit uns auf die Reise durch die schönsten Naturpärke der Schweiz und übernachten Sie in einem dieser einzigartigen Hotels zum ½ Preis:

Solaria *** in Bivio, Graubünden

Standard Doppelzimmer für CHF 95 statt CHF 190

  • familiengeführtes Hotel
  • hauseigener Reitstall
  • grosse Sonnenterrasse

 

 

Hotel Relais Bayard *** in Susten, Wallis

Doppelzimmer für CHF 85 statt CHF 170

  • ein französisches sowie ein italienisches Restaurant
  • ein Spabereich mit Sauna und Fitness
  • alle Zimmer mit Bergblick

 

 

Alpina *** in Sta. Maria Val Müstair in Graubünden

Doppelzimmer für CHF 88 statt CHF 176

  • Küche mit regionalen Spezialitäten
  • familiäres Ambiente
  • gemütliche Zimmer mit Arvenholz

 

 

 Hôtel-Restaurant de Commune ** in Dombresson, Jura & Drei-Seen-Land

Doppelzimmer für CHF 75 statt CHF 150

  • in der Nähe des Neuenburgersees
  • regionale sowie saisonale Küche
  • hoteleigener Skiverleih

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.