Fribourg

Fribourg – die weltoffene Altstadt über der Saane

Die Romandie ist nicht von ungefähr ein äusserst beliebtes Ausflugsziel. Wer den Sprung über den Röstigraben wagt, darf sich auf geschichtsträchtige Städte, eindrucksvolle Naturschauspiele und bedeutende Monumente freuen. Im frankophonen Teil unseres facettenreichen Landes gibt es garantiert auch für Sie jede Menge Neues zu entdecken. Im heutigen Blogpost stellen wir Ihnen die mittelalterliche Saanestadt Fribourg mit ihrer eindrucksvollen St. Nikolaus Kathedrale vor.

 

Fribourg
© Émile Beguin, via Wikimedia Commons

 

Fribourg, zu Deutsch Freiburg, liegt unweit von der Bundesstadt Bern entfernt. Durch ihre geografische Lage übernimmt die charmante Stadt symbolischerweise eine Brückenfunktion zwischen der Deutschschweiz und der Romandie – ein Grund dafür, wieso sie bis heute zweisprachig ist.

Durch die einmalige Einbettung der Saane und den eindrucksvollen Kulturreichtum zählt Fribourg zu einer der schönsten mittelalterlichen Städte in Europa. Nicht zuletzt auch wegen der vielen prachtvollen mittelalterlichen Bauwerke, wie beispielsweise die Kathedrale St. Nikolaus: Ein architektonisches Schmuckstück, das zwischen 1283 und 1490 erbaut wurde und das Bild der Altstadt bis heute ziert.

 

ÜBER DEN DÄCHERN FRIBOURGS

Der Anblick der St. Nikolaus Kathedrale begeistert detailverliebte Geschichtsinteressierte von nah und fern. Ihr 74 Meter hohe Glockenturm thront mächtig über der Stadt und verleiht ihr ihren unverwechselbaren Charakter. Wer die 365 Treppenstufen nach oben steigt, darf sich auf eine atemberaubende Aussicht über ganz Fribourg freuen.

Der Bau dieses gotischen Meisterwerks startete bereits im 13 Jahrhundert und dauerte über 200 Jahre. Das Lichterspiel durch die einzigartigen Kirchenfenster im Jugendstil schafft eine zauberhafte Atmosphäre im Innern der Kathedrale.

 

Fribourg
© Adrien Quartenoud, via Wikimedia Commons

 

KULTUR TO GO IN FRIBOURG

Nach einem Besuch der «Cathédrale Saint-Nicolaus» lohnt sich ein Abstecher ins Museum «Espace Jean-Tinguely-Niki-de-Saint-Phalle». Das Espace wurde zu Ehren des Künstlerehepaars Jean Tinguely und Niki de St Phalle eröffnet, welches das künstlerische und kulturelle Leben Fribourgs bedeutend geprägt hat. In der Ausstellung werden die Werke der beiden Künstler vereint. Die Werke von Jean Tinguely begeistern insbesondere deshalb, weil sie mit allen Sinnen wahrgenommen werden können.

Entdecken Sie die bezaubernde Altstadt Fribourgs mit all ihrer imposanten Kulturvielfalt. Mit Hotelcard übernachten Sie in über 700 Top-Hotels zum ½ Preis – und zwar wann, wo und so oft Sie möchten.

 

Buchen Sie jetzt ein passendes Hotel nahe Fribourg zum ½ Preis:

 

Fribourg

Schloss Ueberstorf, Tafeln Tagen Träumen
in Ueberstorf, Region Fribourg

Doppelzimmer inkl. Frühstück
für CHF 120 statt CHF 240

•  Landschloss für individuelle Anlässe
•  historisches Gebäude
•  grosszügige Gartenlandschaft

 

Fribourg

BEST WESTERN Hotel Rallye ***
in Bulle, Region Fribourg

Doppelzimmer Executive
für CHF 130 statt CHF 260

•  in der Innenstadt von Bulle
•  Restaurant Paris-Bangkok mit Terrasse
•  jeden Donnerstag live Musik

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.