Tee

It`s Tea-Time – Mit Tee gesund durch den Winter

Jetzt wo die Temperaturen nahe oder sogar unter dem Gefrierpunkt liegen, fühlt man sich von Tag zu Tag klammer. Das Verständnis für Tiere, die einen Winterschlaf machen, ist so gross, wie zu keiner anderen Jahreszeit. Gerade jetzt ist es wichtig, sich gesund zu ernähren und den Körper von Aussen zu unterstützen und zu wärmen. Wie wärs mal wieder mit einer Tasse dampfend heissem Tee?

 

Tee

 

Die Geschichte des Tees

China gilt als Mutterland des Tees. Im Reich der Mitte soll schon im Jahr 221 v. Chr. Tee getrunken worden sein. Damals brauchte man ihn vor allem als Heilmittel. Buddhistische Mönche tranken Tee, damit sie während der Meditation nicht einschliefen. Nachdem primär die Oberschichten Chinas Tee tranken, entwickelte sich das Getränk nach und nach zu einem Gesellschaftstrank. Die Tee Kultur verbreitete sich ziemlich bald auch in weitere asiatische Länder wie Japan und Korea. Zum ersten Mal traf 1610 ein Schiff der Niederländischen Ostindien-Kompanie, mit Grüntee beladen, in Amsterdam ein.
Damals dauerte die Verfrachtung von Tee über See von Asien bis nach England zwischen sechs und neun Monaten. Da das kostbare Gut beim Transport in den tiefen, feuchten und geteerten Schiffsräumen oft an Qualität verlor, transportierte man das Produkt einige Jahre später auch über das Festland.

 

Tee

 

Die Tees für den Winter

Zum Glück ist die Besorgung von Tee heute nicht mehr so langwierig und schwierig. Ich stelle Ihnen in diesem Beitrag meine drei Lieblingstees vor, die Sie durch die kalten Monate bringen.

 

Tee

 

Der Ingwertee

Der Ingwer kann bis zu 150 cm gross werden. Es ist ein krautartiges Gewächs, welches in den Tropen gedeiht. Die Knolle der Pflanze wird auf ganz verschiedene Art und Weisen gebraucht. Ob kandiert, als Gewürz oder als Tee, was bleibt ist der scharfe und würzige Geschmack des Ingwers, der vom enthaltenen Gingerol kommt. Durch Stoffe wie Vitamin C, Magnesium und Eisen wirkt die Wurzel verdauungsfördernd, magenstärkend und kreislaufanregend. Sollten Sie nach den Festtagen also mit einer Diät beginnen, wäre Ihnen Ingwer sicher ein treuer Begleiter.
Der Ingwer hilft auch Reisekrankheit und stärkt Ihr Immunsystem. Für einen Krug frischen Ingwertee schneiden Sie eine halbe Wurzel in etwa 6 Stücke und lassen diese 20 – 30 Minuten in ca. 750ml heissem Wasser sieden. Tipp: Ein guter Teelöffel Honig und Esslöffel Zitronensaft machen den Tee noch schmackhafter.

 

Tee

 

Der Grüntee

Aus den Blättern des Camellia sinensis (Deutsch Teepflanze) entsteht der Grüntee, wie auch der traditionell in England getrunkene Schwarztee. Die Pflanze ist ein Strauchgewächs der Gattung der Kamelien, dass bis zu 5 Meter hoch werden kann. Den charakterlichen Geschmack erhält der Grüntee primär durch das Theanin, aber auch von weiteren Aminosäuren in den Teeblättern.

Es gibt zahlreiche verschiedene Sorten von Grüntee. Die Sorten unterscheiden sich unter anderem wo man das Getränk trinkt. So trinkt man in Japan Matcha- oder Sencha Tee und in China Bi Luo Chun – Tee. Grüntee soll vor Krebs wie auch allgemein vor Herz – Kreislauferkrankungen schützen. Ich mag den Matcha Tee sehr gerne. Diesen kann man heutzutage fast in jedem Lebensmittelladen kaufen. Für die Zubereitung brauchen Sie lediglich heisses Wasser, eine Prise des Matcha- Pulvers und einen Bambus-Schwingbesen. Nachdem Sie ein wenig Wasser über das Pulver gegossen haben, müssen Sie es mit dem Schneebesen schaumig schlagen, dies dauert nur einige Sekunden. Danach können Sie die Tasse bis oben füllen und den Tee geniessen.

 

Tee

 

Der Lindenblütentee

Lindenblüten wurden bereits im Mittelalter als Heilmittel gebraucht. Die Blüte gewinnt man von der Linde. Die Linde ist ein Baum, der bis zu 15 Meter hoch und bis zu 1000 Jahre alt werden kann. Er gehört zur Gattung der Linde und zur Familie der Malvengewächse, respektive der Lindengewächse. Aus den Blüten des Baums kann man nicht nur Tee machen, sondern auch Hautmasken und Badezusätze. Der Tee wirkt positiv auf die Atemwege, gegen Fieber und lindert Magenbeschwerden. Auch wenn Sie an Schlafstörungen leiden sollten, dient Ihnen die Blüte als Tee oder Badezusatz zur Unterstützung. Für eine Tasse Tee brauchen Sie zwei Teelöffel getrocknete Lindenblüten und ca. 250ml heisses Wasser. Lassen Sie den Tee rund 10 Minuten ziehen.

 

Tee

 

Selbstverständlich gibt es noch viele andere, leckere und gesunde Teesorten, wie zum Beispiel den Kamillentee, den Fencheltee, den Salbeitee oder den Hagenbuttertee, die Ihr Immunsystem unterrstützen können und Sie im Winter von innen wärmen. Zudem empfehle ich Ihnen ein erholsames, gemütliches Wochenende in einem unserer Wellness-Hotels. Dort wird Ihnen das Personal mit Sicherheit noch einiges zu Ihrem jeweiligen Tee-Sortiment sagen können. 

 

Buchen Sie für Ihr entspanntes Wellnesswochenende mit Tee-Verkostung ein passendes Hotel mit bis zu 50% Rabatt:

 

Tee

Parkhotel Schillerhain ****
Kirchheimbolanden, Rheinland-Pfalz

Doppelzimmer Zweisamkeit inkl. Frühstück
für CHF 68.60 statt CHF 137.20

•  direkt an der Messe
•  einzigartiges Flair
•  mit schönem Garten

 

 

See- & Seminarhotel FloraAlpina AG ***
Vitznau, Zentralschweiz

Doppelzimmer Standard Seesicht inkl. Frühstück
für CHF 150.00 statt CHF 300.00

•  einmaliger Blick auf den Vierwaldstättersee
•  mit wunderschöner Gartenanlage
•  frische, leckere Küche

 

 

Hotel Artos Interlaken ***
Interlaken, Berner Oberland

Doppelzimmer Grandlit inkl. Frühstück
für CHF 117.00 statt CHF 234.00

•  einmaliger Blick auf den Vierwaldstättersee
•  mit wunderschöner Gartenanlage
•  frische, leckere Küche

 

 

Tee

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.