Das Brienzer Rothorn – die höchste Luzerner Bergspitze

Mit seinen 2’350 m. ü. M. ist das Brienzer Rothorn tatsächlich der höchste Punkt des Kantons Luzern. Ein stolzer Berg in den Emmentaler Alpen, auf der Grenze zwischen den Kantonen Luzern, Obwalden und Bern. Er gehört zur Wildhorndecke und besteht aus Kalken der Kreidezeit. Das Panorama auf dem Gipfel ist einzigartig – die Berner Alpen, das Grimselgebiet, der Pilatus, der Hohgant, aber auch der Brienzersee machen die Aussicht komplett. Verwöhnen Sie Ihren Gaumen im Gipfelrestaurant mit einem phänomenalen 360° Rundblick. Bei guten Wetterbedingungen eröffnet sich Ihnen eine beachtliche Aussicht auf 693 Bergspitzen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten hinauf zum Rothorn. Sie können entweder die Luft-seilbahn aus dem Gebiet der UNESCO Biosphäre Entlebuch, Sörenberg, hoch auf das Bergmassiv nehmen (Diese verkehrt auch im Winter). Alternativ lohnt sich aber auch der Weg zu Fuss oder mit der historischen Dampf-Zahnrad-Bahn.

 

Brienzer

 

Brienzer Rothorn Bahn

Nachdem 1871 mit der Rigibahn herausgefunden wurde, dass Dampflokomotiven Berge bewältigen können, wollten die Brienzer auch eine touristische Attraktion anschaffen. 1889 wurde der Bau der Bahn von der eidgenössischen Bundesversammlung lanciert. Schon 3 Jahre später am 31. Oktober 1891 wurde der Gipfel zum ersten Mal erreicht. Leider herrschten kurz danach finanzielle Schwierigkeiten vor, worauf der Betrieb im Jahr 1914 stillgelegt werden musste. 1931 konnte die BRB dank dem Zusammenschluss von ein paar Brienzern wiedereröffnet werden und ist bis heute die einzige Dampf-zahnradbahn mit täglichem Dampfbetrieb. Die Strecke ist 7.6 Kilometer lang und überwindet eine Höhendifferenz von 1’678 Metern. Die maximale Steigung beträgt 25%.

 

Brienzer

 

Von Juni bis Oktober bringt Sie die Brienzer Rothorn Bahn während einer 1-stündigen Fahrt bis zur Endstation Rothorn Kulm. Die Zahnradbahn schnaubt durch Wälder und Wiesenlandschaften, dicht an hohen Felswänden vorbei, hoch bis zum Gipfel. Wer die Möglichkeit hat schon früh am Morgen zu starten, sollte den ersten Zug bei Tagesan-bruch nehmen. So können die Touristenmassen aus Fernost umgangen werden und
man wird während der Fahrt mit einem unvergesslich schönen Sonnenaufgang belohnt. Wer lieber zu Fuss hochgehen möchte, kann natürlich auch hoch mar-schieren. Denn dies ist ebenfalls ein lohnendes Erlebnis.

 

Wanderung Brünig – Brienzer Rothorn

Atemberaubend, wunderschön, aber sehr anstrengend. So bleibt einem die Wanderung vom Brünigpass bis auf das Brienzer Rothorn in Erinnerung. Die Tour ist wander-technisch nicht schwierig, dafür aber eher lang. Es lohnt sich, den Weg bei bestem Bergwetter unter die Füsse zu nehmen. Beim Bahnhof Brünig-Hasliberg haben wir uns auf den Weg Richtung Wiler Vorsäss gemacht. Von hier hat man bereits eine schöne Aussicht auf den Brienzersee und den Brienzergrat. Die Route wird anschliessend steiler und führt an der Süd-Westflanke des Wilerhorns entlang. Man erreicht eine Wegverzweigung, wo man sich zwischen der direkteren Linie entlang dem Südhang des Brienzergrates bis zum Eisseesattel oder dem oberen Weg Richtung Gibel ent-scheiden kann. Wir haben die obere Strecke über den Arnihaggen und den Eisseesattel gewählt. Hier ist es von Vorteil, wenn man mit einer gewissen Trittsicherheit unter-wegs ist, da einige Stellen etwas ausgesetzt sind.

 

Brienzer

 

Interessant ist, dass man auf der unteren Wegstrecke bis Gibel fast keine anderen Wanderer antrifft. Erst auf dem Panoramaweg nimmt die Anzahl Menschen wegen
der Luftseilbahn zu. Auch auf dem Brienzer Rothorn muss mit Ansammlungen von Touristen gerechnet werden. Ich empfehle die Wanderung trotzdem unbedingt weiter. Die Aussicht ist einfach unvergleichlich und jegliche Anstrengung geht mit dem Erreichen des Gipfels, belohnt mit einem atemberaubenden Bergpanorama, sofort vergessen. Für die gesamte Strecke mit gelegentlichen Znünipausen brauchten wir
6,5 Stunden. Etwas schnellere Wanderer können die Route auch in 4 bis 5 Stunden zurücklegen. Wir haben uns nach der sportlichen Betätigung mit der Talfahrt
der BRB und einem Aufenthalt im Hotel Lindenhof belohnt.

 

Mit Hotelcard den Ausflug aufs Brienzer Rothorn abrunden

Nach einem körperlich anstrengenden Tag gönne ich mir jeweils gerne eine Übernachtung direkt vor Ort. Damit ich nicht noch mit dem Auto nach Hause fahren muss, greife ich gerne auf meine Hotelcard zurück. Das Hotel Lindenhof bietet eine schöne Aussicht auf den Brienzersee. Jedes Zimmer ist durch ein bestimmtes Thema eingerichtet. Zum Tierpark ist es ca. 15 Minuten zum Laufen, auch die Rothornbahn oder natürlich der Brienzersee sind in Kürze zu erreichen.

 

Brienzer

 

 

Buchen Sie Ihre Wanderung entlang des Brünigs – des Brienzer Rothorns
ein passendes Hotel mit bis zu 50% Rabatt:

 

Brienzer Hotel Lindenhof***
Axalp, Berner Oberland

Doppelzimmer Comfort inkl. Frühstück
für CHF 125.00 statt CHF 250.00

•  atemberaubende Aussicht
•  originelle Erlebniszimmer
•  regionale, abwechslungsreiche Küche

 

Brienzer Hotel Brienz***
Brienz, Berner Oberland

DZ Comfort Bergseite inkl. Frühstück
für CHF 115.00 statt CHF 230.00

•  traumhafte Aussicht auf See und Berge
•  Nahe am Ufer des Brienzersees
•  perfekter Ausgangspunkt für alle Ausflüge

 

Brienzer Seehotel Bären
Schwanden bei Brienz, Berner Oberland

Doppelzimmer Bergsicht inkl. Frühstück
für CHF 68.00 statt CHF 136.00

•  malerische Aussicht auf den Brienzersee
•  regionale Schweizer Spezialitäten
•  individuelle, mediterrane Zimmer

 

 

Eishockey

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.